Bucharest

efdler_bucharest_01Mona Kaelble
aus Offenburg

Stadt/Land:
Bucharest, Romania

Aufnahmeorganisation:
Fundation-Filatropica-Metropolis-FFM

Projekttitel, Projektnummer:
I can, You can, let’s do more Together, RO-21-27-2010-R3

Bereich, Dienstzeit:
Antidiscrimination, Social issues, Youthwork, 15.10.2010 – 15.10.2011

Projekt:
Thus, the volunteers will assume and exercise European values, such as tolerance, respect, cooperation and learn to work together to fight against discrimination.
The project aims at fighting discrimination and promoting a positive change in the life of institutionalized children and youngsters. Seven European volunteers will live and work for one year, with children that benefit from the services of Foundation Filantropica Metropolis, in Bucharest. They will build their capacity to use methods and instruments characteristic for participative art in order to organize community events aimed at raising awareness about the issues of discrimination against institutionalized children and fight against it. They will promote EVS as a form of active citizenship and participation in community. The volunteers will also get involved in the children’s everyday life by participating in the administrative and recreational activities of the foundation

 

„You know, everything is possible in Romania“
So wurde ich vor fast zwei Monaten in Bukarest empfangen und alles war spannend und aufregend. Inzwischen ist der Alltag eingekehrt und wir, sieben Freiwillige aus Frankreich, Lettland, Litauen, Spanien, Italien, der Türkei und eben Deutschland, haben gelernt, uns hier zurechtzufinden. Bus, U-Bahn Tram, die nächste Post, eine 24-Stunden-Apotheke, der billigste Supermarkt und der kürzeste Weg in die Innenstadt – alles kein Problem mehr.

efdler_bucharest_02Neue Eindrücke, gemeinsame Unternehmungen, eine Menge interessanter weltoffener Menschen, verschiedene Clubs, Reisen und wunderbare herbstliche Farben – seit ich hier bin habe ich viele Erfahrungen gesammelt: Ich habe neue Freundschaften geschlossen, gelernt mich in Geduld zu üben, kleinere Missgeschicke überstanden, meine Teamwork-Fähigkeiten verbessert, viel gelacht, die Stadt für mich entdeckt, gelernt, die Wetterumschwünge zu genießen und mich damit arrangiert, das Bad und das Zimmer zu teilen. Ich habe den besten Glühweinstand gefunden, bin an den Anblick zahlreicher streunender Hunde gewöhnt, staune nicht mehr über billige Taxipreise, habe fantastische Konzerte erlebt, bin in den verschiedensten Parks spazieren gegangen und habe versucht, all die Momente auf Fotos festzuhalten; habe noch mehr gelacht und noch mehr Wein getrunken und freue mich einfach hier zu sein.
Auch begrenzt sich meine Konversationsfähigkeit in Rumänisch mittlerweile nicht mehr auf: „Ce face?“ – „Bine“

efdler_bucharest_03Natürlich hinterlässt auch die Arbeit im Projekt zahlreiche Eindrücke:
Outdoor-Aktivitäten, Hausaufgabenbetreuung, Englisch-/Deutschunterricht, „Schulwegbegleiter“ oder einfach spielen und gemeinsam Spaß haben – die Aufgaben in unsrem „Acasa-Center“ sind vielfältig. Auch Zirkus-, Kino- und Theaterbesuche sind Teil des Programms der Kinder, in welches wir Freiwilligen selbstverständlich eingebunden sind. Auch die obligatorischen Seminare sind meist interessant, da man Erfahrungen austauschen kann und die unterschiedlichsten Leute trifft. Neben wöchentlichen Theaterworkshops, in denen es darum geht, mit Methoden der teilnehmenden Kunst gegen die Diskriminierung von „institutionalized children“ vorzugehen, gehört es auch zu unseren Aktivitäten, verschiedene Fundraising-Events und öffentliche Veranstaltungen zu organisieren. Unser derzeitiges Projekt ist die Vorbereitung der Weihnachtsfeier, zu der eine Menge wichtiger Sponsoren erwartet werden. Seit Wochen bieten wir kleine Arbeitsgruppen an, wie z.B.: der Dreh eines Videos, die Realisierung eines Schattenspiels, Tanz, Gesang, Plätzchen backen und das Basteln von Weihnachtskarten. Obwohl die Arbeit oft anstrengend ist und manchmal mit größeren Auseinandersetzungen verbunden, bringt sie jede Menge Spaß und unvergessliche Momente.

 

E-Mail: nicht vorhanden